Grundlagen des utilitaristischen Liberalismus nach Mill


John Stuart Mill hat sich eingehend mit dem utilitaristischen Liberalismus beschäftigt und ist dadurch grob zu folgenden Beobachtungen und Einschätzungen gelangt:
Kein noch so guter Herrscher kann sich sicher sein, ob seine Auffassungen auch wirklich richtig sind. Daher muss er gegenwärtig sein, dass er ständiger Beobachtung und Kritik - in positiver und negativer Hinsicht - ausgesetzt ist. Dieser Herrscher muss aufgrund dessen für absolute Meinungsfreiheit eintreten.
Die Freiheit des Einzelnen und die Respektierung seiner Individualität ist für den Nutzen des Individuums zwingend erforderlich